Kein Plan überlebt den ersten Kontakt mit der Realität

…oder in meinem Fall mit der Grippewelle.

Ich hatte mir viel für den Blog vorgenommen und auch an den meisten Dingen viel Freude. Aber es war ein stressiger Jahresanfang und als dann meine Mann noch auf Dienstreise war, wurde es zu viel.

Er kam zurück und ich lag flach, pünktlich zu meinem Geburtstag und seit dem bin ich nicht wieder richtig auf die Beine gekommen. Das war Anfang Februar.

Ich habe scheinbar meine Reserven soweit erschöpft, dass mich die Grippe immer wieder von den Füßen reißt. Gerade bin ich in der dritten Runde und habe es ziemlich satt. Aber mehr als gesund essen, viel ausruhen und mich möglichst nicht selbst stressen, kann ich nicht tun. Dazu gehört auch den Plan für Blogposts zu ändern. Egal wie viel Spass es mir macht die Posts zu schreiben. Es war stressig, so viele samt Übersetzung in meiner Freizeit unterzukriegen.

Daher werde ich erstmal sporadisch updaten. Auch wenn ich so schöne Pläne für die nächsten Monate hatte. Ich werde versuchen am Anfang jedes Monats einen Rezeptpost zu machen. Danach so viel wie ich eben schaffe und zwar die, auf die ich die meiste Lust habe.

Auch meinen Plan für Pinterest muss ich zurückfahren. Ich versuche erstmal meinen Account aufzubauen und etwas zu füllen, bevor ich mir feste Ziele für tägliche Pins setze.

Der dritte Punkt auf meiner Vorsatzliste ist der Newsletter. Aber ich will erstmal gesund werden und den Blog füllen. Wenn ich ein halbes Jahr erreiche, will ich ein Freebie für euch machen (ich habe ein paar Ideen) und dann soll es richtig losgehen.

 

Leave A Reply

Navigate