Rezepte: Winter ist Suppenzeit

Immer am Anfang eines Monat will ich dir ein paar Rezepte rund um ein Thema nahelegen. Das Thema wird immer ungefähr zur Jahreszeit passen und zu dem, was gerade so Saison hat.

Es wird immer ein Rezeptportät geben. In diesem Beitrag die Soljanka. Aber erwarte jetzt bitte keine Bilder oder genaue Kochanleitung. Darum geht es mir nicht. Das können andere deutlich besser. Ich will mit dir zusammen überlegen, wie man aus einem leckeren Rezept etwas macht, was zu deinen jeweiligen Bedürfnissen oder Ernährungsentscheidungen passt.

Was soll das ganze ?

Ich bin Allesesser und habe dadurch eine riesige Auswahl im Netz. Wer aber gluten- oder laktosefrei kochen muss, da es Unverträglichkeiten in der Familie gibt, hat es schon schwerer. Wer vielleicht vegetarisch oder vegan oder paleo leben will (!), der muss sich entweder sehr spezielle Kochbücher kaufen oder selbst kreativ werden.

Und diese Kreativität will ich hier mit dir üben. Ich bin sicher kein Fachmann in Sachen Paleo oder Veganismus. Wenn ich also mal Stuss schreibe, sag mir bitte Bescheid. Ich ändere das dann gerne und schnellstmöglich.

Thema des Monats: Suppen

So lecker und warm

So kurz nach Weihnachten habe ich immer das Bedürfnis etwas ruhiger zu treten. Einfache aber wärmende Gerichte kochen. Dafür sind Suppen perfekt. Wenn man sich die richtigen Rezepte aussucht, bekommt man evtl sogar einen Teil des Weihnachtsspecks wieder los, bevor er sich richtig festgesetzt hat.

Rezept des Monats: Soljanka

Das Grundrezept für diese säuerliche Suppe kommt aus dem osteuropäischem Raum. Es gibt zahllose Varianten. Die wichtigen Gemeinsamkeiten:

  • Flüssigkeitsgrundlage ist eine Brühe mit Tomate (als Mark oder ganze Tomaten) und sauer eingelegtem Gemüse (saure Gurken sind am häufigsten) bzw auch nur der sauren Gemüselake (“Saft” im saurem Gurken Glas)
  • als Eiweißaneil dienen meist angebratene Fleisch- bzw Wurstreste, aber auch Fisch oder Pilze sind üblich.
  • natürlich viel Gemüse, am besten in Streifen und leicht angebraten
  • abgeschmeckt wird mit Salz, Pfeffer, frischen Kräutern
  • beim Servieren gibts dann noch einen Spritzer Zitronensaft und einen Klecks saure Sahne

Du siehst also, schon hier gibt es viele Möglichkeiten für Variationen. Meine Oma nennt die Soljanka auch die perfekte Restesuppe, da man in ihr eigentlich alles unterbringen kann, was man noch so im Kühlschrank rumliegen hat.

Aber jetzt zu den Rezeptanpassungen:

  • Glutenfrei ist die Suppe von sich aus, nur bei Wurstresten muss man evtl aufpassen.
  • Laktosefrei wird sie durch Weglassen der sauren Sahne am Schluss.
  • Vegetarier und Veganer können sich für die Pilzvariante entscheiden (und im Fall der Verganer ebenfalls die saure Sahne weglassen).
  • Paleo ist das ganze (meiner Meinung nach), wenn man keine Wurst und saure Sahne verwendet. Aber ich bin mir nicht ganz sicher, wie das mit dem sauer eingelegten Gemüse aussieht.

Mehr Wintersuppenrezepte:

Ich habe nicht alle Rezepte, die ich euch hier vorstelle, schon mal gekocht. Aber ich schaue auf gute Zutaten, liebevolle Rezeptbeschreibungen und ein Mindestmaß an Kinderfreundlichkeit. Das bedeutet keine super scharfen Suppe und ungewöhnliche oder unbeliebte Zutaten eher püriert “versteckt”.

  1. Süßkartoffel-Möhren-Cremesuppe (das Rezept ist eigentlich für einen Thermomix, geht aber auch sehr gut mit Topf und Pürierstab ^^)
  2. Low-Carb Gyrossuppe (hier gibts ganz viele Variantionsmöglichkeiten bei den Zutaten)
  3. Kohlrabi-Kartoffelsuppe mit Käse (eine frische Käsesuppe)
  4. Linsensuppe mit Kurkuma und Ingwer (wahrscheinlich leicht scharf und garantiert nicht langweilig)
  5. Maronencremesuppe (vegan und leicht süßlich)
  6. Cremige Rosenkohl-Bohnensuppe (garantiert nicht für jedes Kind, aber sie klang zu interessant, um sie dir vorzuenthalten)
  7. Grünkohlsuppe mit Metwurst (für Familien mit Fleischliebahbern, denen man das Grünzeug “unterjubeln” muss
  8. Ungarische Gulaschsuppe (ein einfacher Klassiker oder einfach ein Klassiker)
  9. Ribollita (italienische Gemüsesuppe)
  10. Cheddar-Kartoffelsuppe mit Schinken (einfach und herzhaft)

Falls du dazu kommst eines der Rezepte zu kochen, würde ich mich über einen Bericht freuen. Falls du gut englisch kannst, lohnt es sich oben auf die Engladflagge zu drücken. Die Posts sind gleich bis auf die Rezeptlinks ^^

Hat deine Familie ein Lieblingssuppenrezept ? Was macht es so besonders ?

 

Leave A Reply

Navigate